Montag, 28. April 2014

Brownies mit Himbeeren


Diese Brownies sind wirklich lecker, super saftig mit frischen Himbeer-Stückchen drin. Allerdings gibt es ein Problem: Man MUSS die Brownies am Vortag backen. Natürlich konnte ich es mir nicht verkneifen, direkt nach dem Backen ein Stück zu essen, das schmeckte okay, aber nicht umwerfend! Am nächsten Tag schmeckten die Brownies sooo unglaublich gut! Das Warten hatte sich echt gelohnt.
Also stellt euch schnell in die Küche, damit Ihr morgen leckere Brownies habt ;-)

Zutaten:
90g          Zartbitterschokolade
90g          Vollmilchschokolade
180g        Butter
225g        Zucker
2 TL         Vanillezucker
3              Eier
60g          Mandeln (gemahlen)
175g        Mehl
1 TL         Backpulver
1 Tasse    Himbeeren

1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
2.  Schokolade zusammen mit der Butter im heißen Wasserbad schmelzen und kurz
abkühlen lassen.
3. Zucker, Vanillezucker und Eier zu einer sehr schaumigen Masse verquirlen, dafür den Mixer auf höchste Stufe stellen. Die Masse sollte  richtig hell und schaumig sein.   
4.  Butter-Schokoladen-Masse zur Zucker-Ei Masse hinzufügen und mit dem
Schneebesen vermengen.
5. Mehl, Mandeln und Backpulver untermischen und dann vorsichtig die Himbeeren unter den Teig heben.
6. Den Teig in eine gefettete Brownie-Form (circa 22x22cm) füllen und im Ofen circa 35 bis 40 Minuten backen!
HINWEIS: Den abgekühlten Kuchen mit Alufolie abdecken und erst am nächsten Tag essen! Dann ist er nämlich viel saftiger und schokoladiger!
Gutes Gelingen! ;-) 




Samstag, 26. April 2014

Samstagskaffee #6



Bevor die Uni bald wieder losgeht will ich die freie Zeit noch etwas genießen.
Mit einer Tasse Kaffee und dem neuen Magazin der FAZ mache ich es mir gemütlich.
Dazu gibt's frische Erdbeeren vom Markt...

Sonst wird es dieses Wochenende noch ein schönes Spargelessen mit der Familie geben. Vielleicht backe ich einen Rhabarberkuchen oder ein frühlingshaftes Dessert?!

Was macht Ihr dieses Wochenende schönes? :-)

Montag, 21. April 2014

Fisch mit Tomaten-Zwiebel- Sauce


Ich liebe Fisch, auf Fleisch könnte ich wahrscheinlich verzichten, aber auf Fisch nicht. Das hier ist eins meiner neuen Lieblingsgerichte, dazu passt ein Glas Weißwein und am besten noch ein milder Sommerabend...
(Rezept für zwei Personen)

Zutaten:
400g        Seelachs (oder anderen weißen Fisch)
400g        Kartoffeln
4 große    Tomaten
1 große    Gemüsezwiebel (am besten eine süße)
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Schnittlauch

1. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, dann in reichlich Olivenöl in einem Topf bei geringer Hitze langsam glasig dünsten.
2. Währenddessen die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen.
3. Die Tomaten würfeln und zu den Zwiebeln geben; mit Salz und Pfeffer würzen und leicht köcheln lassen. Falls die Sauce zu dickflüssig ist, könnt ihr noch etwas Brühe, Wein oder Wasser, hinzufügen.
4. Kurz bevor die Kartoffeln gar sind, den Fisch in genügend Öl in einer Pfanne braten.
5. Tomatensauce mit den Kartoffeln und dem Fisch servieren. Mit etwas Schnittlauch garnieren!

Guten Appetit! :-)





Samstag, 19. April 2014

Samstagskaffee #5



Der Urlaub ist fast zu Ende, rechtzeitig zum Osterfest geht es wieder nach Hause. 
So sehr ich die Fremde, das Neue, andere Kulturen und ihre Traditionen mag, freue ich mich trotzdem wieder auf das Vertraute, Altbekannte. 

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Osterwochenende zusammen mit Eurer Familie oder Euren Freunden, Zuhause oder im Urlaub.
Genießt die freien Tage um mit neuer Energie wieder in den Alltag zu starten! :-)

Mittwoch, 16. April 2014

Rüblikuchen


Jetzt zur Osterzeit sieht man überall Rüblikuchen. Warum eigentlich? Nur weil der Osterhase so gerne Möhren isst?
Ich könnte den leckeren Kuchen aber das ganze Jahr über essen, sicherlich nicht nur in der Osterzeit.
Der Kuchen ist eigentlich ganz schnell gemacht, nur das Raspeln der Möhren ist etwas anstrengend. Aber es lohnt sich! Durch die Möhren ist der Teig nämlich schön saftig und noch etwas feucht.
Wir haben den Kuchen nur mit Puderzucker bestäubt. Wer will kann aber auch einen Zuckerguss aus Zitronensaft und Puderzucker anrühren und diesen dann auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen.
Wer sich besonders viel Mühe machen will, färbt noch etwas Marzipan mit Lebensmittelfarbe orange ein und formt kleine Möhrchen...

Zutaten:
250g        Möhren
5              Eier
230g        Zucker
20g          Vanillezucker
120g        Mehl
2 TL         Backpulver
100g        Mandeln (gemahlen)
150g        Haselnüsse (gemahlen)
1 Bio        Zitrone
1 TL         Zimt

1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Die Möhren fein raspeln. Das Gelbe der Zitrone abreiben, die Zitrone auspressen. Zitronensaft und -Schale mit den geraspelten Möhren vermischen.
3. Zucker, Vanillezucker und Eier mit dem Mixer auf höchster Stufe fünf Minuten schaumig aufschlagen.
4. Mehl, Backpulver, Mandeln und Haselnüsse, sowie den Zimt unter die Ei-Zucker-Masse heben. Dann die geriebenen Möhren untermischen.
5. Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen und im Ofen circa 45 bis 50 Minuten backen!

Gutes Gelingen! ;-)




Samstag, 12. April 2014

Samstagskaffee #4


Hmm Chai Latte: Früher habe fand ich ihn viel zu süß und würzig gefunden, mittlerweile trinke ich ihn aber echt gerne. Da Chai meiner Meinung nach eher in den Winter passt, habe ich das etwas triste Wetter ausgenutzt, um noch mal einen Chai zu genießen, bevor dann hoffentlich bald der Sommer kommt!

Jetzt packe ich erstmal meinen Koffer für den Urlaub. Ich freue mich!

Was macht Ihr so? Fahrt Ihr auch in den Urlaub? :-)


Mittwoch, 9. April 2014

Tomatenrisotto mit Zucchini


Heute gibt es ein Rezept für Tomatenrisotto. Wir haben zum Risotto nur etwas gebratene Zucchini gegessen, ein leckeres Steak passt aber auch gut dazu!
(für vier Personen)

Zutaten:
360g         Risottoreis
1 kleine     Zwiebel
1 Dose      Tomaten (gehackt)
1000ml      Gemüsebrühe 
50g            Parmesan
1 EL           Butter
2                Zucchini
Olivenöl
Salz, Pfeffer

1. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Diese dann in einem großen Topf in etwas Olivenöl glasig andünsten. 
2. Den Reis zu den Zwiebeln hinzufügen und kurz anschwitzen. Einige Schöpfkellen warme Gemüsebrühe hinzugießen, bis der Reis gut bedeckt ist. Dann die Dose Tomaten hinzufügen.
4. Den Reis leicht köcheln lassen, nach und nach Gemüsebrühe unter ständigem Rühren hinzufügen bis der Reis fast gar ist. 

 INFO: Der Reis ist nach ungefähr 20 bis 25 Minuten gar, man muss aber unbedingt probieren, da die genaue Garzeit sehr abhängig von der Reissorte und der Flüssigkeitsmenge ist!
5. Die Zucchini in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6. Den geriebenen Parmesan und die Butter unter das Risotto rühren und noch einmal abschmecken. Zusammen mit der Zucchini servieren.

Guten Appetit! :-)

Samstag, 5. April 2014

Samstagskaffee #3



Die Sonne scheint, überall blüht es.
Letzte Woche konnte man die ersten warmen Tage des Jahres genießen. Es wurde gegrillt, man hat Eis gegessen und lag in der Sonne.
Was gibt es schöneres?

Hoffentlich lässt sich die Sonne auch heute noch mal blicken.
Aber jetzt erstmal entspannt mit einem grünen Tee in den Tag starten!

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch! :-)

Mittwoch, 2. April 2014

Schokoladen-Kastenkuchen


Ganz zu Anfang: Das Bild wird diesem super leckeren Schokoladenkuchen nicht gerecht. Der Kuchen schmeckt einfach so gut, dass man ihn schon fast verputzt hat, bis man ein ordentlich Foto gemacht hat…

Der Schokoladenkuchen ist zwar lange nicht so saftig und feucht, wie der beste Schokoladenkuchen, aber er ist trotzdem einfach genial schokoladig und gar nicht trocken! Der Kastenkuchen eignet sich super zum "Auf-die-Hand-Essen", also perfekt für die nächste Geburtstagsparty! 
TIPP: Wenn ihr es schafft, den Kuchen nicht direkt zu essen, sondern abzudecken und einen Tag durchziehen zu lassen, ist er am nächsten Tag noch saftiger! 
Wer will kann den Kuchen mit Schokoladenguss überziehen und dekorieren oder einfach nur mit Puderzucker bestäuben.

Der Teig eignet sich auch wunderbar für super Schokoladen-Muffins. Hierfür den Teig einfach in Muffinförmchen füllen und 15-20 Minuten backen!



(Rezept für eine Kastenform)

Zutaten:
3               Eier
130g         Zucker
130g         Butter
80g           Schokolade
160g         Mehl
40g           Kakaopulver (Echtes!)
2 TL          Backpulver
30g           Schokoladenraspeln
150ml       Milch

1. Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Butter und Schokolade über einem Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen.
3. Die Eier trennen und Eiweiß mit circa 50g Zucker steif schlagen.
4. Die Eigelb und den Zucker mit dem Mixer verrühren, bis eine helle Masse entstanden ist.
5. Schokoladen-Butter-Mischung, sowie Mehl, Kakaopulver, Backpulver und die Schokoladenraspeln und das Eigelb rühren. 
6. Vorsichtig das Eiweiß mit einem großen Kochlöffel unterheben. 
7. Den Teig in eine gebutterte Form füllen und für 50 bis 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe machen!

Gutes Gelingen! ;-)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...